Aufregung zum Vatertag und Muttertag?

Aufregung zum Vatertag und Muttertag?

Vatertag und Muttertag – an diesem besonderen Tag danken wir genau den Menschen, denen wir unser Leben verdanken, auf die wir uns immer verlassen können und die mit uns durch Höhen und Tiefen gehen – egal, was auch kommt.

Jeder der jetzt zurückdenkt an seine Kindheit erinnert sich garantiert an diese beiden besonderen Tage. Worüber freuen sich die Mama und der Papa wohl besonders doll? Und an die aufregenden Minuten und Stunden vor der Überraschung.

Die Frage, woher die Tradition kommt, den Mamas und Papas einen eigenen Tag zu widmen, habe ich mir als Kind nicht gestellt, es war einfach Tradition und es war großartig an diesem Tag die Augen der Eltern besonders hell strahlen zu sehen. Das Interesse an dem Warum kam erst später. Also habe ich mich auf die Suche nach dem Ursprung gemacht und bin fündig geworden.

Der Vatertag…
findet jedes Jahr an Christi Himmelfahrt statt. Der Vatertag auch als Herrentag bekannt, hat somit seinen Ursprung im Christentum.

Ein christliches Hochfest, denn an diesem Tag kehrte Gottes Sohn, Jesus von Nazareth, zu seinem Vater in den Himmel zurück. Nachweislich wird dieser Tag seit dem Jahr 370 gefeiert. Christi Himmelfahrt fällt immer auf den 39. Tag nach Ostern (immer auf einen Donnerstag), sodass das Datum von Jahr zu Jahr unterschiedlich ist. Mit der Zeit entwickelte sich der Tag u. A. im außerkirchlichen Bereich von Deutschland zum Vatertag. Seit den 1930er Jahren gilt dieser in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie einigen weiteren europäischen Ländern als gesetzlicher Feiertag.
Für Herren und Väter hat sich seitdem eine eigene Tradition entwickelt. So ziehen beispielsweise jedes Jahr unzählige Gruppen von Herren (oft auch kinderlose) zu ausgiebigen fröhlichen Wanderungen mit Proviant unterschiedlichster Art los, um diesen Tag gebührend zu feiern. Für die Leistungen als Papa, Ehemann oder Opa hat es sich inzwischen zusätzlich ebenso als Brauch entwickelt, ihnen mit kleinen Geschenken oder Gesten Dankbarkeit und Liebe zu bekunden.

Der Muttertag…
nennt ebenso wie Christi Himmelfahrt/ Vatertag eine lange Tradition ihr Eigen. Übermittlungen zu Folge sollen ca. 250 v. Chr. römische und griechische Göttinnen mit einer Art Muttertagsfest geehrt worden sein. Im 13. Jahrhundert dann, stand in England die Mutter Kirche im Mittelpunkt des damaligen „Mothering Day“.

Die Idee den Müttern ebenfalls kleine Geschenke zu machen und sie so zu ehren, entstand damals in England. Schon 1907 wurde der zweite Sonntag im Mai offiziell zum Muttertag erklärt. In Deutschland gilt dieser seit 1933 offiziell als Feiertag. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges setze sich dieser Tag auch auf dem europäischen Festland durch. Mit selbst gemalten Bildern, gedeckten Frühstückstischen, oder auch Blumen werden Mamas und Omas seitdem jährlich überrascht und geehrt.

Vatertag vs. Muttertag?
Völlig egal, ob du eine Mama oder ein Papa bist – dieser Tag ist für´s Kind sowie für dich etwas ganz Besonderes. Bei so viel Liebe geht einem doch direkt das Herz auf. Ich wünsche allen Mamas und Papas, Omas und Opas unter Euch einen wunderschönen Vatertag bzw. Muttertag!

Viel Spaß beim Malen wünsche ich Euch.

die Kids von LÜTT & PLIETSCH